Autumn Season Blog Banner 1 1 - Deine Minimalismuschallenge im Februar
Achtsamkeit,  Nachhaltigkeit

Deine Minimalismuschallenge im Februar

Hast du auch das Gefühl, dass du in deinen Sachen erstickst? Dass du dem Haushalt nicht Herr wirst und dass all dein Besitz dich hindert wirklich die Ordnung in deiner Wohnung zu halten, die du dir wünscht? Dann ist es Zeit auszumisten! Da ich selbst weiß, dass hierfür dann und wann die Motivation fehlt, machen wir es zusammen. Jeden Tag ein kleines Stückchen und am Ende des Monats bist du 435 Dinge los, und dein Leben ein kleines Stück leichter.

Wie funktioniert die Challenge?

Lade dir (wenn du möchtest) den Motivationskalender herunter, um deinen Fortschritt zu tracken.

Jeden Tag suchst du dir Objekte aus deiner Wohnung aus, auf die du fortan verzichten möchtest. Dem Datum entsprechend entledigst du dich genauso vieler Dinge. Also am 1ten sortierst du einen Gegenstand aus, am 2ten zwei und am 29ten dementsprechend neunundzwanzig. Natürlich kannst du, wenn du gerade so gut dabei bist, auch für mehrere Tage ausmisten. Das klingt erst einmal ganz schön viel, aber sowohl Haargummis als auch Büroklammern werden einzeln gezählt. Sei ehrlich zu dir selbst bei deiner Tour durch die Wohnung – Brauche ich das wirklich noch? Wann habe ich das zuletzt benutzt? Werde ich es in naher Zukunft verwenden? Kenne ich jemanden, der sich womöglich mehr darüber freut?

mitbell 1024x576 - Deine Minimalismuschallenge im Februar

Was kann man mit den ausgemisteten Sachen machen?

  • Bei gut erhaltenen Produkten spricht nichts dagegen, sie auf Nachbarschaftsseiten und Verkaufsportalen zu veräußern. Alles, was gut ist und übrig bleibt, kann man spenden. Es gibt in fast jeder größeren Stadt Gebrauchtwarenhäuser oder Einrichtungen, die Gebrauchtwaren an Bedürftige verteilen.
  • Du weißt, jemand anderes kann es gebrauchen oder würde sich darüber freuen? Dann verschenke es in deinem eigenen Freundes- und Familienkreis. Auch auf den Nachbarschaftsseiten kann man viele Sachen verschenken.
  • Kaputte Gegenstände und Kleidung kann man reparieren! Ich möchte dich dazu animieren nachzusehen, ob es eine Anleitung im Internet gibt, um genau diesen Gegenstand wieder in stand zu setzen, oder es ein Repair-Café in deiner Stadt gibt. Denn viele Sachen sind gar nicht so hoffnungslose Fälle – sie könnten gerettet werden.
  • Wie wäre es mit Upcycling? Vielleicht animieren dich die aussortierten Gegenstände, um kreativ zu werden? Umnähen, basteln, werkeln ist eine tolle Idee, um aus unbrauchbaren Sachen neue entstehen zu lassen.
  • Tja und der traurige Rest, der wird dann entsorgt. Bitte in die richtige Tonne werden!
cactus 3952042 1920 1024x553 - Deine Minimalismuschallenge im Februar

zusammen ist man weniger allein

Ich freue mich, wenn du auf Instagram deine Ausmisterfolge in Story oder Posts unter dem Hashtag
#declutteryourlifechallenge teilst. Tagge uns (@apollolena und @bellknopf), damit wir es sehe und dich auf unseren Kanälen reposten können. Zusammen können wir uns gegenseitig motivieren, unser Leben und unser Zuhause zu entrümpeln, sowie etwas über reparieren, teilen und verschenken lernen.

Viel Spaß bei der Challenge,
eure Lena und Isabell

435 teile und was aus ihnen geworden ist...

Hier werde ich meine ausgemisteten Objekte teilen und erzählen, was aus ihnen geworden ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Google Analytics deaktivieren

Schließen